Umzug auf WordPress

Die Porta Populorum als Metaportal mit der √úbersicht √ľber alle meine zahlreichen Webpr√§senzen habe ich wie alle anderen Seiten auch ohne CMS erstellt. Behilflich war mir der Editor sowie FrontPage von Microsoft.

Ich kam damit eigentlich immer gut zurecht,¬† nur vom Design her wirkten meine Seiten zunehmend „antiquiert“. Und mobile Nutzer, also Surfer mit Mobiltelefonen, von denen es dank „Smartphones“ und immer schneller werdender Leitungen immer mehr gibt, die haben ihre liebe M√ľhe, nicht f√ľr Mobilger√§te optimierte Seiten zu betrachten oder gar zu genie√üen.

WordPress war mir immer schon als weit verbreitetes CMS bekannt, auch ist es kostenlos, ein nicht unwesentlicher Faktor. Und mit unzähligen, generell deutlich moderner wirkenden Designs erhältlich. Daher habe ich mich entschlossen, nun mit der Umstellung meiner Webpräsenzen auf WordPress zu starten, da ich meine Seiten nicht weiter klassisch bearbeiten möchte, vor allem auch, weil ich meine Programmierkenntnisse nicht auf php ausweiten möchte und auch HTML 5 zwischenzeitlich zwar zum Standard gehört aber ich und mein Webeditor FrontPage bei HTML 4 stehengeblieben sind.

Dies ist mein erster Blog mit WordPress, quasi ein Übungsblog, es ist eine ganz andere Denk- und Herangehensweise als die Arbeit mit FrontPage und reinem HTML. Es wird einige Zeit brauchen bis ich alles gecheckt habe, aber diesen Aufwand sollte ich mir antun.

In diesem Sinn „Gl√ľck auf“ mit dem mir neuen WordPress!